“Luki” – Der Comic [update]

Nachdem man im Netz inzwischen eigentlich fast alles online machen kann, ohne sich teure Spezialsoftware zu installieren, habe ich mich mal an einen Comic-Strip gewagt. Die Idee dahinter – oder besser – der Grund-Plot: Luki ist ein subversiver, linuxaffiner Admin in einem fiktiven Kirchenbüro. Dort befindet er sich zwischen all den Windows-Rechnern quasi in einer feindlichen Umgebung.

Wer Ideen für weitere „Geschichten“ im Rahmen dieses Plots hat, ist herzlich eingeladen, sie mir zu mailen – ich versuchs dann umzusetzen. Hier also mein erster Strip. Man möge mir nachsehen, dass es mein erster Versuch ist – viel Spaß damit!

Update: In Zukunft wird der Comic auf einer [intlink id=“735″ type=“page“]eigenen Seite[/intlink] residieren, denn: die Geschichte geht weiter!

Ein Klick öffnet den Strip in Originalgröße

Ulrich Berens

Mein Name ist Ulrich Berens, ich bin einer der Gründer von LUKi und derzeit Vorsitzender von unserem Verein LUKi e.V.. Nicht nur privat, sondern auch dienstlich benutze ich seit 1998 Linux und beweise damit, dass sich Linux in einem kirchlichen Büro problemlos einsetzen lässt. Auf identi.ca und Twitter bin ich privat als @infoleck unterwegs, auf unserem LUKi-eigenen sozialen Netzwerk churchy und auf Diaspora bin ich auch vertreten. Mein privater Blog findet sich unter: www.berens.net und mein Fotoblog unter: www.ulrich-berens.de. Berufliches findet sich unter familienseelsorge.de und neue-gespraeche.de.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFlickr

3 Gedanken zu „“Luki” – Der Comic [update]

  1. Hallo, Danke für die Rückmeldung! Die nächste Staffel ist schon in der Vorbereitung. Außerdem: wer gute, lustige, ironische … Ideen für eine Episode hat, der ist herzlich eingeladen, sie mir zuzumailen.

  2. Leider gibt’s bei Kirchens viel zu wenig Leute, die darüber lachen können. Besonders das „Geistliche Wort“ aus fortune fand ich sehr vergnüglich, nur mehr davon!

  3. Dass es Ihr erster Versuch ist, sehe ich Ihnen nicht nach (denn ohne erste Versuche gäbe es ja gar nichts), wohl aber, dass es deswegen evtl. etwas stümperhaft aussehen könnte.
    Doch ich muss sagen: es sieht überhaupt nicht stümperhaft aus. Ich finde den Streifen gelungen und musste erstmal herzlich lachen. Eine Idee für mehr habe ich momentan allerdings nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.