I ♥ Free Software – #ilovefs

Die Postkarte zum 14.2.

Der 14. Februar, der Valentinstag, ist ja traditionell der Tag der Liebenden und Verliebten. Die Free Software Foundation Europe (FSFE) sieht nun in diesem Tag auch eine gute Gelegenheit, eine etwas ungewöhnlichere „Liebeserklärung“ abzugeben, nämlich eine Liebeserklärung und Danksagung für Freie Software.

Ich ♥ freie Software

Gedankt werden soll mit diesem zum „Ich ♥ Freie Software“-Tag erweiterten Valentinstag dabei vor allem all denjenigen Menschen, die sich in vielen Organisationen und Projekten für Freie Software einsetzen, und besonders all denen, die Freie Software entwickeln, testen, bereit stellen und verbreiten. Dieser „Ich ♥ Freie Software“-Tag soll nicht nur den Menschen in den vielen Projekten Freier Software ein Zeichen der Anerkennung und Dankbarkeit sein. Darüber hinaus kann dieser „Ich ♥ Freie Software“-Tag die gesamte Freie-Software-Bewegung ins Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen und somit auch wirksam unterstützen.

Also: Flagge zeigen und mitmachen!

Was kann man tun? Die FSFE gibt ein paar Hinweise dazu:

  • Programmierern und Unterstützern von Freier Software eine Danke-Schön-Mail schicken
  • Microblogging-Sites (identi.ca/twitter & Co.) mit dem Hashtag #ilovefs füttern
  • Über „Ich ♥ Freie Software“ Blogbeiträge verfassen
  • Das zentrale Event in Deutschland am 14.2. im Unperfekthaus Essen promoten
  • weitere individuelle Untersützungsmöglichkeiten gibt es hier

Im vergangenen Jahr war die Valentinstag-Online-Kampagne der fsfe bereits ein großer Erfolg, sie soll nun jährlich umgesetzt werden.

Ulrich Berens

Mein Name ist Ulrich Berens, ich bin einer der Gründer von LUKi. Nicht nur privat, sondern auch dienstlich benutze ich seit 1998 Linux und beweise damit, dass sich Linux in einem kirchlichen Büro problemlos einsetzen lässt. Auf Twitter bin ich privat als @infoleck unterwegs, auf Mastodon ebenfalls (@mastodon.social). Mein privater Blog findet sich unter: www.berens.net und mein Fotoblog unter: www.ulrich-berens.de. Berufliches findet sich unter familienseelsorge.de und neue-gespraeche.de.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFlickr

5 Kommentare zu “I ♥ Free Software – #ilovefs

  1. Hallo, wir setzen bei unserer kirchlichen Arbeit im Kollegenkreis vor allem auf ein Wiki (bei uns: dokuwiki). Da wir oft Texte, z.B. Kursausschreibungen, gemeinsam erstellen müssen, haben wir vorher immer für Treffen etliche Kilometer im Auto oder per Bahn zurückgelegt. Das Wiki hilft uns ungemein und wird inzwischen auch von Kollegen gerne genutzt, die sonst eher Software-Muffel sind.

    Privat schätze ich die Mozilla-Projekte (Firefox, Thunderbird und Filezilla) sehr für die tägliche Arbeit. Eigentlich nutze ich fast nur Freie Software <3.

  2. I ♥ Free Software, weil meine Rechner und mein Server ausschließlich damit laufen oder andersherum gesagt: OHNE Freie Software liefe bei mir NIX!

    Ein besonderes Sahnestückchen Freier Software ist für mich mein Nokia N900 mit Maemo, das fast ausschließlich mit Freier Software läuft und – wenn auch inzwischen nicht mehr das jüngste Gerät – manch jungen Androiden alt aussehen lässt.

  3. I ♥ Free Software, weil mein Desktop-PC und mein Notebook zu Hause nur mit Linux laufen. Zu meinen persönlichen Favoriten gehört unter anderem: Mozilla Firefox, Mozilla Thunderbird, OpenOffice.org, Rhythmbox, gPodder, Calibre um nur einige zu nennen. Bis auf Moneyplex für das Homebanking verwende ich ausschließlich Freie Software.

  4. Guten Morgen,
    I ♥ Free Software! Mein Unternehmen beteiligt sich an freien Softwareprojekten wie KMUX und unterstützt freie Software-Konferenzen wie die Chemnitzer Linuxtage, OpenRheinRuhr, den Landauer Linux Infotag. Ich halte Vorträge über freie Software in Unternehmen und habe etliche Kunden, die freie Software einsetzen, auch auf dem Desktop nicht nur als Server.
    Meine Famile nutzt fast ausschliesslich freie Software. In unserer Gemeinde nutzen wir eine KMUX-Lösung als wachsende zentrale EDV für die Organisation. Wir arbeiten aus der Ferne auf einem Terminalserver z.B. mit Scribus für den Gemeindebrief, mit SugarCRM für unseren Newsletter, für die Verwaltung von Spenden, Gruppen und Kreisen (im Aufbau). In unserem Café Lichtblick als Anlaufpunkt (nicht nur) für arbeitssuchende Menschen betreiben wir einen Schulungsraum mit 7 uralten Rechnern (PIII,900MHz) und Top-Moderner Office-Software, was nur mit freier Software für uns zu stemmen ist.
    Seit Ende 2011 gibt es bei uns eine „Stiftung protestantische Johanneskirche Pirmasens“, auch diese werden wir mit SugarCRM verwalten. Mit Ubuntu 12.04 LTS werden wir wohl auch auf LibreOffice umsteigen, dessen Entwicklung für mich persönlich eines der Glanzlichter freier Software ist. Ansonsten… I love KMUX :-))
    viele Grüße
    Georg

  5. I ♥ Free Software!
    In unserer Gemeinde wird vor allen Dingen Firefox und WordPress genutzt. Und ich möchte diese Aktion auch nutzen um mal den „kleinen“ ProgrammiererInnen zu Danken. In diesem Fall Frank Richter, ohne dessen „Ding“ ich mich nur mit Googletranslate blamieren würde 8>)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.