Feedback auf Hilfe zu OpenLP: „Leidenschaftliche LUKis“

Joachim Mogler schreibt uns:

„Im März 2015 hat alles begonnen. Wir haben einmal im Monat bei uns in Waldenburg einen Gottesdienst, von der Form her jedoch nicht traditionell landeskirchlich, sondern „anders“. Dort singen wir selten Lieder aus dem Gesangsbuch, so dass von vornherein eine Beamerpräsentation notwendig war. Auch der Vorteil, dass man sich nicht im Gesangbuch vergraben kann, sondern gemeinsam nach vorne an die Wand schaut, sprach für eine Beamerpräsentation.

Standardmäßig haben wir mit Powerpoint angefangen. Das kennt jeder und kann jeder bedienen. Das Organisieren des Ablaufes mit Powerpoint nahm immer viel Zeit in Kauf. Bei mir waren das immer ein bis zwei Stunden. Als ich dann nach dem 5. Gottesdienst Lieder zum 2. Mal in Powerpoint neu geschrieben habe, da ich den Überblick verloren hatte, welche Lieder wir schon gesungen hatten, wollte ich mal nachfragen, wie das andere Gemeinden machen, die nicht nur 30 Lieder im Repertoire haben, sondern noch mehr. So wurde ich von anderen Gemeinden auf Songbeamer aufmerksam gemacht. Grundsätzlich froh war ich, dass es ein anderes Programm gibt als Powerpoint. Nicht so froh war ich über die jährliche Lizenzgebühren, die dadurch auf uns zugekommen wären. Wenn es ein Programm gibt, dachte ich, dass es ja vielleicht auch noch ein zweites Programm zur Auswahl gibt.

Irgendwo bin ich dann auf OpenLP gestoßen. Für mich als englisch-nicht-allzusehr-Versteher brachte mir das Programm auf meinem Rechner erst mal gar nix, da ich es nicht bedienen konnte, da die ganze Bedienungsanleitung nur in englischer Sprache verfasst war. Irgendwie bin ich dann auf LUKi ( https://luki.org/ ) gestoßen. Weiß nicht mehr wie. Tatsache war, dass ich mich durch die Homepage der LUKis dann auf ihrem Mailingsverteiler angemeldet hatte, um dort meine Frage nach Erfahrungen mit OpenLP zu stellen. Sehr freundlich von dem Administrator angeleitet, war ich dann im Verteiler und hatte Hoffnung auf Antworten.

Da ich seit ein paar Jahren auf meinem Rechner Ubuntu habe und kein Windows, war mir jedes Programm abseits dem Mainstream nicht unsympatisch. In einer Welt, in der sich so vieles ums Geld dreht, gibt es Programmierer, die kostenlos für andere Programme programmieren oder anderen Personen helfen die Programme zum Laufen zu bringen. Das war für mich mit Ubuntu und OpenLP erst einmal total unverständlich. Und dann sind die Programme aber keine Wegwerfreklame, sondern hochwertige Programme (jedenfalls für meine Verhälnisse). Ein Vorbild, das zum Nachahmen anregt. Jeder eben auf seinem Gebiet seiner Gaben.
Und als ich dan OpenLP sah, dachte ich, was für eine Perle. Leider konnte ich (wegen meinem Englisch) sie nicht knacken. Und da kommt LUKi. Über die Mailingliste kam ich dann an Personen, die Erfahrungen mit OpenLP hatten. Mit deren Hilfe (deutsches Handbuch, Schnellhilfe) konnten wir uns schnell in das Programm einarbeiten und anwenden.

Open LP passt super zu uns. Ich kann es jedem empfehlen. Es ist sehr gut organisiert, übersichlich und kann nur nach 10 Minuten Einweisung denke ich von jedem nicht erfahrenen OpenLP Benutzer durch einen Gottesdienst durchgeleitet werden.

Vielen Dank den leidenschaftlichen LUKis. Ihr seid Spitze.“

Gastautor

Dies ist ein Beitrag eines unserer Gastautoren. LUKi freut sich stets über neue Beiträge aus dem Linux- und Opensource-Umfeld! Wenn Du ein spannendes Thema hast und dieses gerne auf luki.org veröffentlichen möchtest, kontaktiere uns bitte!

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.