Vorbereitungen für den Kirchentag

Knapp eineinhalb Wochen vor dem Beginn des Deutschen Evanglischen Kirchentages (DEKT) in Stuttgart laufen bei LUKi die Vorbereitungen für den gemeinsamen Stand mit der Offenen Bibel, den

Sr. Marietta freut sich auf die LUKis
Franziskanerin Sr. Marietta ist Gastgeberin für einige LUKis auf dem Kirchentag und freut sich schon auf die Tage. Sie besitzt selbst zwei Linux-Rechner – ist allerdings noch Linux-„Novizin“…

Kirchengemeinden Wöbbel und Reelkirchen und dem Sportpfarramt der Lippischen Landeskirche auf dem sogenannten „Markt der Möglichenkeiten“ (MdM), der im Neckarpark aufgebaut wird. Die LUKis werden auf diesem Kirchentag durch die Kooperation mit den vorgenannten Gruppen einen recht großen Stand von insgesamt 48 qm haben, auf dem die beteiligten Jugendgruppen der genannten Gemeinden ein Café betreiben, das zum Verweilen einlädt.

Was hat Linux eigentlich auf einem Kirchentag verloren?

Das werden wir öfter gefragt. Wir sind auf dem Kirchentag, weil wir die ideellen Ansätze von Linux und Freier Software als absolut “kompatibel” mit christlichen Werten verstehen. Denn es geht beiden um Werte wie Teilhabe, Miteinander, Gemeinschaft. Linux ist zutiefst „soziale“ Software, weil ihr Ursprung und ihre Verbreitung ein Akt gemeinschaftlicher Arbeit ist, die mit anderen kostenlos und unentgeltlich geteilt, also weitergegeben wird: Auch darum sollte Freie Software gerade im Bereich der Kirchen verstärkt eingesetzt werden.
Wer einfach nur neugierig ist, oder weitere Argumente hören und uns kennenlernen möchte, ist herzlich an unseren Stand auf dem DEKT eingeladen.

Leute, die Linux einfach mal daheim ausprobieren möchten können direkt am Stand einen Linux-PC ausprobieren oder sich eine CD/DVD mit einem Linux-System mitnehmen (solange der Vorrat reicht).

Wir hoffen vor allem auf viele gute Kontakte und Gespräche am Stand. Kommt uns besuchen!

DEKT_LUKi_mini

Ulrich Berens

Mein Name ist Ulrich Berens, ich bin einer der Gründer von LUKi. Nicht nur privat, sondern auch dienstlich benutze ich seit 1998 Linux und beweise damit, dass sich Linux in einem kirchlichen Büro problemlos einsetzen lässt. Auf Twitter bin ich privat als @infoleck unterwegs, auf Mastodon ebenfalls (@mastodon.social). Mein privater Blog findet sich unter: www.berens.net und mein Fotoblog unter: www.ulrich-berens.de. Berufliches findet sich unter familienseelsorge.de und neue-gespraeche.de.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFlickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.