LUKi-Treffen im Unperfekthaus 2015

Wir haben ja schon viele Treffen abgehalten und mussten mit verschiedensten Mitteln unsern Kontakt in die Außenwelt bewerkstelligen (ich glaube, einmal war es sogar nur per Rauchzeichen möglich), diesmal jedoch hatten wir Kontakt in jedweder Form. WLAN überall, LAN-Steckdosen in jedem Raum und in jedem Flur!

Herz was willst du mehr?

Essen und Trinken natürlich! Dies war auch per Flat zu regeln, so dass der Kaffee- und Teestrom nicht zum Erliegen kam, und am Buffet konnte sich der gestresste Körper seine entsprechenden Kalorien wiederholen. Ich will hier jetzt mal nicht von den vegetarischen Schnitzeln mit Paprika und Tomatenfüllung schwärmen, oder dem Rührei, dem Rindergulasch, dem Preiselbeerquark, den Weinblättern, den …

Natürlich waren unsere gemütlichen Zusammensein wieder die Krönung, mit allerdings einem dicken Wehrmutstropfen:

Kein Kabelsalat!

Durch die prima WLAN-Anbindung fehlte das typische LAN-Kabelgewirr. Man hatte Platz auf dem Tisch für verschiedene Bocksbeutel und andere kulinarisch wichtigen Dinge.

Der kreative Teil des Unperfekthauses machte den fehlenden LAN-Kabelsalat allerdings drei Mal wieder wett. Von kreativer Verdrahtung, über Bilder, Plastiken und technischen Experimenten mit einem 3D-Drucker war für jeden etwas dabei.

Das WG-Hotel war eine optimale Unterbringung. Die Zimmer waren gut eingerichtet, der Ausblick fantastisch und auch die Schrankschließe kreativ!

Zum Inhaltlichen muss gesagt werden, dass wir das erste Mal seit dem Entwurf unserer Vereinssatzung rein theoretisch unterwegs waren:

Digitale Nachhaltigkeit

Und auch wenn unsere Köpfe rauchten – Ralf Peter Reimann versuchte uns bei der Thematik zu unterstützen – haben wir festgestellt, dass unser Kreis zu dem Zeitpunkt nicht in der Lage war, das dicke Brett

Digitale Nachhaltigkeit

zu bohren. Zu viel hätten wir erst einmal klären müssen, schon allein die Begrifflichkeiten rund um das Thema sind es wert, tagelang darüber zu diskutieren. Daher kann ich hier nur auf das folgende Wiki verweisen:

Hier sollen unsere Überlegungen nach und nach eingepflegt werden und wachsen können – also ganz: work in progress! 😉


Workshopping

Ein paar kleine Workshops hatten wir dann doch zu bieten:

Uli:

  • Er stellte seine Funzel vor, sprich den Minibeamer, welcher aber erstaunlich viel leistet.
  • Auch zeigte er uns, wie man mit einem Raspberry Pi sein privates Netz beschleunigt und die Werbung hinaus wirft.

Peter:

  • … baute mal eben aus dem Handgelenk einen Freifunkknoten auf und bescherte dem Unperfekthaus ein zusätzliches Freifunknetz

Rainer:

  • … verblüffte viele mit seinem neuen Laptop-Öffner. Dieser wurde öfters benötigt und gesucht. Die Daten darüber sind allerdings Top Secret, da sich sonst andere mit dem Wissen Zugang verschaffen könnten.

Es war, und ich denke nicht nur für mich, ein schönes und interessantes Wochenenden mit Eindrücken, welche auch in eine Woche gepasst hätten!

2 Gedanken zu „LUKi-Treffen im Unperfekthaus 2015

  1. Danke Paul, schön von dir zu hören bzw zu lesen.
    Es war wirklich gut und informativ. Ich werde das UPH sicher öfters aufsuchen.

  2. Ja wirklich, wie Uli schon sehr treffend bemerkt hat, ein sehr launiger Bericht von Rainer. 🙂
    Interessanter Text und sehr ansprechende Fotos.
    Lesen und Bilder anschauen, macht richtig Spaß.
    Vielen herzlichen Dank auch von mir an Rainer.

    Beste Grüße
    Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.