Heute ist „Document Freedom Day“

Heute ist der „Document Freedom Day 2013“, der auf die Notwendigkeit Offener Dokumenten-Standards hinweisen möchte. Offene Standards sind entscheidend für die Interoperabilität und Wahlfreiheit verschiedener Software-Anwendungen.  Dies macht Offene Standards unerlässlich für Regierungen, Unternehmen, Organisationen und einzelne IT-Anwender, die auch in dreißg oder fünfzig Jahren auf ihre elektronisch gespeicherten Daten zugreifen möchten. Das gilt natürlich auch für die Kirchen und deren Vielzahl gespeicherter Informationen: wer hier ganz auf proprietäre Formate setzt, steht vielleicht in ein paar Jahren vor dem Problem, die eigenen Datenarchive nicht mehr lesen zu können. Wie wichtig die Sicherung einer langen Lesbarkeit ist, zeigen die Untersuchungen zu den jüngsten Fällen von Missbrauch in Kircheneinrichtungen: manche der Fälle liegen Jahrzehnte zurück.

dfd-poster-dove

Ulrich Berens

Mein Name ist Ulrich Berens, ich bin einer der Gründer von LUKi und derzeit Vorsitzender von unserem Verein LUKi e.V.. Nicht nur privat, sondern auch dienstlich benutze ich seit 1998 Linux und beweise damit, dass sich Linux in einem kirchlichen Büro problemlos einsetzen lässt. Auf identi.ca und Twitter bin ich privat als @infoleck unterwegs, auf unserem LUKi-eigenen sozialen Netzwerk churchy, auf Google+ und auf Diaspora bin ich auch vertreten. Mein privater Blog findet sich unter: www.berens.net und mein Fotoblog unter: www.ulrich-berens.de. Auf Tumblr sammle ich Sachen unter dozemode.com. Berufliches findet sich unter familienseelsorge.de und neue-gespraeche.de.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterGoogle PlusFlickrYouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.