Fundstück: Jesus und die Lizenz für Wunder

Dass die Grundprinzipen Freier Software sehr gut mit christlichen Werten [intlink id=“140″ type=“page“]zusammengehen[/intlink], zeigt ein Fundstück, dass ich auf gnu.org entdeckte – eine Grafik, die in der Bill Gates Jesus auf den Boden der Tatsachen zurückschickt: mit dem von der Software-Industrie installierten Lizenzrecht a la Windows 7 sind so etwas wie lizenzfreie Wunder gar nichtWeiter lesen

Freie Software in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland

Die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland hat am 20. März 2010 folgenden Beschluss gefasst: „Die Landessynode begrüßt den Grundgedanken der freien Software. Die Landessynode bittet das Landeskirchenamt, den Einsatz von freier Software im kirchlichen Umfeld zu prüfen und an allen verantwortlichen Stellen auf den verschiedenen Ebenen soweit möglich zu befördern. Der Landessynode wird darüberWeiter lesen

Viel Zuspruch und Akzeptanz für unser Anliegen

LUKi auf dem OEKT 2010

Der vergangene Ökumenische Kirchentag in München war wieder ein schönes Beispiel dafür, dass man auch als rein „virtuelle“ Usergroup wie LUKi großartige Aktionen erfolgreich durchführen kann. Am LUKi-Stand auf dem ÖKT 2010 kam jedenfalls viel zusammen: Engagement und Fröhlichkeit, LUKi und Offene Bibel, etliche PC und Netbooks, Router und Multifunktionsgeräte, Banner und Plakate, DVDs undWeiter lesen

Open Source Groupware in der katholischen Kirche

Mit dem Ziel bundesweit die kostengünstige Einführung der Open Source Groupware Zarafa zu ermöglichen, schlossen der Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) und die Zarafa Deutschland GmbH einen Rahmenvertrag. Der Rahmenvertrag schließt alle direkt und indirekt mit dem VDD verbundene Organisationen mit ein. In diesem Verbund profitieren neben den Bistümern mit den Ordinariaten und Pfarreien auchWeiter lesen